100 Jahre AWO, es wurde groß in Berlin gefeiert.

14.12.2019 | Pressemitteilung

Über die Arbeiterwohlfahrt

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland.
Sie ist ein nicht gewinnorientierter gemeinnütziger Verband, der sich seit seiner Gründung im Jahr 1919 dem Wohl der hilfsbedürftigen und schwächeren Bevölkerungsgruppen verpflichtet fühlt und für soziale Gerechtigkeit eintritt.

Die AWO ist ein gesellschaftspolitisch aktiver Mitgliederverband. Ihre in der Arbeiterbewegung verankerten Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität verkörpern die Geschichte und das sozialethische Fundament der Arbeiterwohlfahrt.

Aus der Mitgliederorganisation heraus hat sich die Arbeiterwohlfahrt zu einem bedeutenden Dienstleistungsunternehmen entwickelt. Dadurch ist sie zu einer gesellschaftlich anerkannten Institution des Sozialstaates geworden.

Die AWO ist dezentral aufgebaut. Ihre Struktur entspricht im Wesentlichen den politischen Grenzen der Bundesrepublik Deutschland. So sind dem AWO Bundesverband 29 Landes- und Bezirksverbände angeschlossen, den AWO-Landes- und Bezirksverbänden die Kreisverbände ihres Bereiches. Diese wiederum setzen sich aus den Ortsvereinen des Kreisgebietes zusammen (insgesamt ca. 4000).
Die AWO hat bundesweit ca. 650.000 Mitglieder und ca. 80.000 hauptamtliche MitarbeiterInnen. Organisation und Kontrolle werden von den verbandlich legitimierten Gremien festgelegt und wahrgenommen.

Menü