Vorsitzender: Klaus Weber

E-Mail: kum.weber@t-online.de
Tel.: 07623 5734


Vorstandschaft Minseln

Neuer Nähkurs bei der AWO Minseln

Die AWO Minseln setzt ihr Angebot zum Nähen lernen mit einem weiteren Kurs fort.
Es sind noch wenige Plätze frei.

Unter Anleitung der Modedesignerin/Schneiderin Constance Wittmann haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit  Nähprojekte fachkundig umzusetzen. Der Kurs ist für sowohl Anfänger, als auch für Näherfahrene geeignet. Die Kursteilnehmer*innen können zusammen nähen, Tricks und Kniffe austauschen. Eine Overlock-Nähmaschine, Schneidematte, Rollmesser, Bügelbrett und Bügeleisen stehen zur Verfügung. Bei Bedarf kann auch eine Nähmaschine (Bernina 330) ausgeliehen werden.

Der neue Kurs beginnt am 3. Februar.  Er findet von 18 – 20 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO im Rathaus Minseln statt.
 

Die Kosten für fünf Abende betragen 60 €.

Weitere Informationen bei constance@textillust.com

Anmeldungen bei AWO Minseln Klaus Weber, Tel: 07623/5734

Mail: kum.weber@t-online.de

Begegnungsstätte:


Wiesentalstr. 48, 79618 Minseln

Treff in der Begegnungsstätte immer montags zwischen 15.30 und 17.30 Uhr die Begegnungsstätte ist bei Kaffee und Kuchen,
belegte Brötchen und Kaltgetränke ein Treffpunkt um miteinander ins Gespräch zu kommen und ist für alle offen.

Es können dabei Tischspiele gemacht werden und bei Bedarf kann nach Anfrage (Tel.07623/5734) Boule gespielt werden.

Traditionelle Feier

Sie hat Tradition, die Weihnachtsfeier der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ortsgruppe Minseln. Tradition ist auch, dass langjährige Mitglieder mit einer Urkunde samt Ehrennadel überrascht werden. In diesem Jahr waren das Britta Bannwarth, Bernd Sahner, Werner Schaum, Waltraud Wasmer, Hartmut Krafft und Josef Philipp. Sie gehören seit einem Vierteljahrhundert zur AWO Minseln. Neu bei der Feier im Katholischen Gemeindezentrum war gleich zweierlei: Es fand eine Versteigerung statt und Oberbürgermeister Klaus Eberhardt war zu Gast. Schön weihnachtlich waren die Tische dekoriert: Sterne aus Holz als Kerzenständer, sie sind das Werk des Meisler Bürgers Eugen Meyer. Und er hat weitere vier große Holzsterne gewerkelt, die versteigert wurden. Humorvoll brachte Ingrid Krafft die Sterne für einen guten Zweck unter die Gäste. Ortsvorsteherin Eveline Klein hatte Gedanken dabei. “Mit der äußeren Kälte haben wir heute kein Problem mehr, dagegen gibt es passende Kleidung und wir drücken auf einen Knopf, damit es warm wird. Aber mit der inneren Kälte sind wir allein gelassen, deshalb bin ich froh, dass es die AWO in unserem Dorf gibt”, sagte sie.

Menü