Mutter – Kind – Kuren

Es gibt Lebenssituationen, die einem Menschen einfach zu viel werden können: eine schwere Krankheit, Eheprobleme, große Umstellungen und ähnliche Stressfaktoren. Oft sind Ausgebranntheit, körperliche und seelische Erschöpfung die Folge. Und auch an den Kindern gehen solche Situationen nicht spurlos vorbei. Deswegen gibt es Die Mutter- und Kind-Kuren.

Kontakt und individuelle Beratung

Zur Terminvereinbarung und einer individuellen Beratung steht Ihnen unsere Kurberaterin,
Frau Angelika Ussat zur Verfügung.

Angelika Ussat

Kurberaterin
Telefon: 07623-30937-04
Was ist eine Mutter-Kind-Kur?

Eine Mutter-Kind-Kur bedeutet Abstand von den Dingen, die Sie belasten. Zeit für sich selbst und das Kind. Die Mutter-Kind-Kur ist eine medizinische Leistung, die von den Krankenkassen finanziert wird und 3 Wochen dauert. Diese drei Wochen sind gefüllt mit Gruppen- und Einzelgesprächen, Bewegungsprogramm, Ernährungsberatung, Entspannungsverfahren und vielem mehr. Ein Team aus Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten, Pädagogen, Ernährungsberatern und Erziehern kümmert sich um Sie und Ihre Kinder. Die Mutter-Kind-Kur ist kein Urlaub, sondern die Möglichkeit zur aktiven Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation.

Wer darf eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kur beantragen?

Grundsätzlich alle Frauen, die Kinder erziehen oder erzogen haben und deren Ärztin oder Arzt die Notwendigkeit einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme attestiert.
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten. Die Privatkrankenkassen leider nicht.

Wie komme ich zur Kur?

Nach vorheriger Vereinbarung erhalten Sie bei uns einen Gesprächs- und Beratungstermin. Gemeinsam füllen Sie den Kurantrag aus und erhalten die notwendigen ärztlichen Atteste die von Ihrem Arzt auszufüllen sind. Die Antragstellung erfolgt durch die Kurberaterin bei Ihrer Krankenkasse.
Bei berufstätigen Frauen darf der Arbeitgeber keine Urlaubstage hierfür anrechnen.

Menü